Heinz-Steyer-Stadion

Die Erneuerung des Heinz-Steyer-Stadions in Dresden geht in den Endspurt. Die traditionsreiche Sportarena wird derzeit in eine moderne, multifunktionale Sport- und Veranstaltungsstätte für den Leistungs- und Breitensport umgebaut. Die Arbeiten gehen mit Hochdruck voran, denn bereits im August steht ein unverrückbarer Termin vor der Tür: Anlässlich des 126-jährigen Jubiläums des Dresdner SC 1898 steigt eine tolle Einweihungsfeier mit großem Leichtathletik-Meeting.

Frauenrath hat es gleich mit zwei Beauftragungen zu tun: Im Auftrag der Zech Sports GmbH erstellt das Bauunternehmen nicht nur die komplette Regen- und Schmutzwasserkanalisation der neuen Sportstätte, sondern zeichnet auch für die Erstellung der kompletten Außenanlagen verantwortlich. Der Zeitplan ist somit eng gesteckt: Seit November 2023 ist ein Team aus Großröhrsdorf im Einsatz, bis Ende Juni muss alles fertiggestellt sein.

Insgesamt ist eine Fläche von 10.000 m2 zu gestalten. Hierfür werden 6.500 m2 Asphalt für Zufahrten, Verkehrsflächen und Pkw-Parkplätze eingebaut sowie 500 Stellplätze für Fahrräder hergerichtet. Eine besondere Herausforderung bilden die sechs Treppenanlagen mit einer Gesamtlänge von über 300 m, von denen die längste 200 m misst. Des Weiteren sind 400 m2 zu pflastern und 150 m2 wassergebundene Wegedecken herzustellen. Zahlreiche Bäume und Pflanzbeete sowie kleinere Grünflächen und reichlich Sitzmobiliar runden die neuen Außenanlagen Stadions ab und sorgen für ein angenehmes, einladendes Stadionumfeld.

„Was uns besonders freut“, so Bauleiter Vincent Giesau: „Wir haben zusätzlich einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten können, indem wir den Bodenaushub, der wegen des hohen Anteils an Bauschutt nicht für die Wiederverwendung vorgesehen war, durch einen „Boden-Recycler“ – ein spezielles Anbaubaugerät für unseren Bagger – so aufbereitet haben, dass wir am Ende rund 90 % des Aufkommens direkt vor Ort einbauen konnten.“

„Endspurt“

Zurück