Neubau der Kreissparkasse Geilenkirchen

Ein kurzer Blick auf die Entwürfe und es wird klar: Im Herzen der Geilenkirchener Innenstadt entsteht ein echtes Leuchtturmprojekt. Allein die auffällig gestaltete Fassade der neuen Filiale der KSK Heinsberg wird ins Auge stechen. Die elegante Wohn- und Gewerbeimmobilie an der Konrad-Adenauer-Straße 95 verspricht allein durch die Keramiklamellen sowie Aluminium- und Trespa®-Platten ein echter Hingucker zu werden.

Nach den Entwürfen der Architekturgalerie Greven errichtet die Unternehmensgruppe Frauenrath in ARGE mit der Lambert SCHLUN GmbH & Co. KG ein Gebäudeensemble, das für eine gemischte Nutzung konzipiert ist: „Neben der KSK-Filiale im Erdgeschoss“, berichten Projektleiter Heinrich Frenken und Moritz Finken, „werden in den drei Obergeschossen plus Staffelgeschoss zusätzlich 42 unterschiedlich große Wohnungen für ein altersgerechtes Wohnen Platz finden.“ Frauenrath hat bei dem anspruchsvollen Bauvorhaben sowohl die technische als auch die kaufmännische Federführung inne. Bezugsfertig wird das neue Gebäude aller Voraussicht nach Mitte 2025 sein.

Die Entscheidung für den Neubau ist nach der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 gefallen. Damals wurden Bereiche der Geilenkirchener Innenstadt schwer in Mitleidenschaft gezogen, darunter auch das frühere Gebäude der KSK-Filiale.

Frauenrath ist hier abermals als Komplettanbieter rund ums Bauen gefordert. Denn bevor BauConcept im September 2023 die Arbeit aufnehmen konnte, hat Frauenrath-Recycling den teilweisen Rückbau der beiden aus den 1950er- und 1970er-Jahren stammenden Gebäudeteile inklusive einer sorgfältigen Schadstoffsanierung durchgeführt.

Ein echter Hingucker

Natürlich wird auch bei diesem Projekt viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt: Mit den ARGE-Partnern wurden nicht nur zwei regional verwurzelte Bauunternehmen beauftragt, es wurde zudem an einen nachhaltigen Bau und Betrieb des Gebäudes gedacht: So werden u. a. nachhaltige Baumaterialien für die Fassade und Dämmung verwendet, eine moderne Heizungs- und Fotovoltaik-Anlage installiert sowie ein Mobilitätskonzept inklusive Car-Sharing-Angebot für die zukünftigen Bewohner etabliert.

Zurück